Willkommen BEIM ASV BUCHENBÜHL

Offizielle Website des ASV Buchenbühl e.V.

Der Vorstand informiert am 30.10.20

oder

"Nach dem Lockdown ist vor dem Lockdown"

(frei nach Sepp Herberger)



Mitgliederversammlung und Weihnachtsfeier:

Aufgrund der aktuellen Verordnungen ist eine Mitgliederversammlung im zweiten Halbjahr nicht mehr möglich, die Mitglieder können sich auf der ASV-Webseite unter  „Aktuelles“ einen Überblick über die Geschehnisse des letzten Jahres verschaffen.

Die Chancen auf eine Weihnachtsfeier im letztjährigen Umfang sind gering, ggfs. können sich einzelne Abteilungen zu kleineren Feiern treffen.



Sportgelände:

Bautätigkeiten:

Die Geräteunterstände auf der Käswiese sind fertiggestellt, dank der fachkundigen Mithilfe von Andy Ragati war das am Vortag mit einem Sattelschlepper angelieferte Dach rasch angebracht.

Die bisher verstreut auf dem Vereinsgelände gelagerten Fahrzeuge, Anbaugeräte und Hilfsmittel stehen jetzt geordnet und trocken unter einem Dach.

Am Sportheim wurden ebenfalls mit Unterstützung des emsigen Andy Ragati und dessen Firma drei zu öffnende Flügelfenster eingebaut, so dass die Kellerräume besser belüftet und genutzt werden können.



Pflegearbeiten:

Die Plätze erhalten in den nächsten Tagen ihre Herbstdüngung.

Die Tennisabteilung hat die Einwinterung der Tennisanlage abgeschlossen.

Im Rahmen eines Arbeitsdienstes werden je nach Coronalage spätestens vor Vegetationsbeginn die Verbuschungen am A-Platz und am Jugendplatz beseitigt werden



Gaststätte und Vereinsheim:

Im November wird die Gaststätte aufgrund der Corona-Verordnungen wiederum nur einen außer Haus Verkauf anbieten.

Wir werden die Zeit jedoch für Verbesserungen und Renovierungen in den Katakomben des Gebäudes nutzen.

Sportbetrieb:

Wegen der weiterhin bestehenden Sperrung der Buchenbühler Schulsporthalle sind die Tischtennis- und Gymnastikabteilungen in das Sportheim umgezogen (Gymnastiknebenraum und Kellerturnhalle).

Auch den Fußballsport mit den 3-5 jährigen fand zuletzt in der Kellerturnhalle statt.


Unsere F- und E-Jugenden haben diese Woche die Wettkampfspiele beendet, es konnten jeweils einige Siege eingefahren werden.

Die E-Jugend hat zudem, z.T. verstärkt durch Spieler aus der F-Jugend an Funino- (kleiner Platz, 4 Kleintore, 3 Spieler) und Fußball-5-Turnieren (G-Jugend-Feld, 2 Jugendtore, 4 Spieler und 1 Torwart) teilgenommen.

Vor allem beim Fußball-5-Turnier in Wendelstein konnten die Jungs mit Ballstafetten bisher nicht gekannten Ausmaßes die Zuschauer begeistern.

Die genannten Turniere mit 10-12 Mannschaften werden in der Regel an Sonntagen zusätzlich zu der Pflichtspielrunde veranstaltet.

Wir sind eigentlich der einzige „Kleinverein“, der sich hier beteiligt.

Der Vorteil dieser zukunftsträchtigen Spielform ist der häufige Torerfolg für mehr Spieler, der regelmäßige Spielerwechsel,das reaktionsschnelle Spiel ohne große Unterbrechungen und die gute Mischung aus Siegen und Niederlagen.

Im nächsten Jahr werden wir versuchen 1-2 derartige Turniere selbst zu veranstalten, nachdem wir das Procedere jetzt mehrfach kennengelernt haben.



Die 1. Mannschaft hat die Pflichtspiele und die zwei Spiele im Ligapokal mit großem Erfolg und meist hohen Siegen gemeistert. Leider wurde beim beherzten Spiel gegen eine starke Mannschaft vom Tabellenersten Germania II der sicherlich verdiente und eigentlich auch schon beinahe eingefahrene Sieg in letzter Minute aus der Hand gegeben.



Die Heimspiele wurden von einer stetig wachsenden Zuschauermenge besucht, die sich an dem technisch guten Spiel der jungen Mannschaft um die bekannten Routiniers begeistert haben.

Vor allem das torreiche Spiel gegen Mögeldorf III dürfte in Erinnerung bleiben.

Die Jugendspieler haben sich beim Getränkeverkauf in den Dienst des Vereines gestellt und Marco Söldner hat die vom BFV vorgesehenen Eintrittsgelder zuverlässig vereinnahmt.

Durch die Getränke- und Zuschauereinnahmen konnten so in den Spielen seit der Pandemiepause die anfallenden Schiedsrichter- und Trikotwaschkosten gedeckt werden.

Danke für die unterhaltsamen Nachmittage an die Mannschaft.



Ausblick:



Nunmehr ruht der Sportbetrieb und der Gaststättenbetrieb für die nächsten Wochen erneut.

Es ist schmerzlich, dass wir alle, die wir uns um Kameradschaft unter Kindern wie Erwachsenen bemühen, die wir versuchen, durch persönliches Engagement eine gesunde und vernünftige Freizeitgestaltung hier in Buchenbühl zu ermöglichen, und dass wir, die versucht haben, alle, nicht immer sinnigen Hygienemaßnahmen umzusetzen, nunmehr erneut selbst beim Trainingsbetrieb im Freien behindert werden.

Auch das Team um unseren Wirt Vladi, das unsere Sportgaststätte wieder zu einem Ort gemacht hat, an dem sich mit Gleichgesinnten vergnügliche Stunden verbringen lassen, ist nun wiederum auf den Verkauf von Speisen zum Mitnehmen angewiesen.

Man kann nur hoffen, dass die von der Politik versprochenen unbürokratischen Hilfen für die Gastrobetriebe diesmal möglichst schnell und vor allem tatsächlich fließen werden.



Der Winter wird also nicht einfach werden, aber das war es noch nie, seit ich das Amt des 1. Vorstandes übernommen habe.



In diesem Sinne sei noch mal Sepp Herberger wörtlich zitiert:

Das nächste Spiel ist immer das schwerste Spiel“





Mit sportlichem Gruß

Markus Müller

1. Vorstand